Schwedische Kanelbullar

Kanelbullar

Die schwedische Kanelbulle ist eine Art Zimtschnecke und eines der beliebtesten Gebäcke Schwedens. Wörtlich übersetzt heißt Kanelbulle Zimtballen. In Schweden findet man Sie an fast jeder Ecke.

Das liegt daran, dass nach dem ersten Weltkrieg in den 1920er Jahren die Zutaten, welche man für die Zimtschnecken braucht, gut erhältlich waren. In Folge dessen wurde das leckere Gebäck in ganz Schweden populär.

Heute finden die Schweden immer einen Anlass, um ihr Lieblingsgebäck zu essen. Die Kanelbulle ist sogar schon zu einem Stück der schwedischen Lebensart geworden.

Die Fika – die schwedische Kaffeepause - dient als Entspannung nach einer beliebigen Aktivität mit Freunden oder Arbeitskollegen und ist ein Muss an jedem Tag. Die Fika ist geradezu eine gesellschaftliche Institution. Es ist eine großartige Art um, Sozialkontakte zu pflegen, Stress abzubauen und sich mit anderen auszutauschen. Traditionell gehört zu einer guten Fika ein Zimtballen und ein starker Kaffee.

Dem Gebäck haben die Schweden sogar einen eigenen Tag gewidmet. Am 4. Oktober feiern sie den Kanelbullens Dag – den Tag der Kanelbulle.

Ich wollte sie selbst einmal ausprobieren und fand dieses Rezept:

¼ Liter

Milch

500 g

Mehl

110 g

Zucker

1 Würfel

Hefe

60 g

Butter, zerlassen

1 EL

Zimtpulver

 

Zubereitung

Die Milch leicht erwärmen. Die Hefe und 60 g Zucker darin lösen. Währenddessen das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken, die lauwarme Milch in die Schüssel geben und einen glatten Teig kneten. Diesen dann eine Stunde gehen lassen.

Danach den Teig dünn ausrollen und mit der Butter bestreichen. Den Zimt mit dem Rest des Zuckers vermischen und auf dem Teig verteilen.

Nun den Teig einmal umklappen und in Streifen schneiden. Diese Streifen knoten, die übrigen Enden unter den Knoten legen. Die Zimtknoten bei 180°C (Ober-/Unterhitze) 15 Min. backen.

Anmerkungen

Da der Teig nach dem kneten noch etwas fest war, habe ich noch etwas Olivenöl hinzugegeben. Ist der Teig bei Dir noch zu klebrig gebt einfach noch etwas Mehl hinzu.

In vielen Rezepten wird noch etwas Kadamompulver bei dem Teig verwendet. Mir schmeckt es persönlich ohne besser, nach Belieben kannst Du aber noch ca. einen halben Tl in die Milch geben.

Wenn Du es sehr süß magst kann man nach dem verknoten die Schnecken noch mit einem Ei und zwei EL Wasser bepinseln und Hagelzucker drüberstreuen.

 

Bewertung

Mir schmecken die Kanelbullar am besten ohne Kadamom und Hagelzucker. Sie passen perfekt zum Kaffee und als Nachtisch. Sie sind sehr leicht zubereitet und sind auch nicht mit viel Arbeitsaufwand verbunden, weswegen ich sie jetzt auch schon öfters gemacht habe.

Klare Empfehlung von mir!

 

Teste die Kanelbullar einfach selbst und teile den Schmaus mit uns auf Instagram  @zeitlos.wenden. Du kennst jemanden der dieses Rezept auch mal ausprobieren muss? Dann teile es mit ihm/ihr.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar