Dänischer Kartoffelsalat

Egal ob an Heilig Abend zur Bockwurst oder als Beilage beim Grillen, Kartoffelsalat schmeckt einfach jedem! Die dänische Art der beliebten Beilage passt zu fast jedem herzhaften Gericht und ist ein absoluter Geheimtipp für deine nächste Grillparty.

Ihre Variante wird mit einer Salatgurke statt mit sauren Gurken gemacht. Außerdem wird Buttermilch statt der hier klassischen Mayonnaise verwendet. Damit schmeckt der Kartoffelsalat frischer und mindestens genauso gut wie die deutsche Variante.

 

Zutaten für 6 Personen

  • 1,75 kg  festkochende Kartoffeln 
  • 2   Zwiebeln 
  • 200 ml  Gemüsebrühe 
  • 100 ml  weißer Balsamico Essig 
  • 1–1,5 TL  Salz 
  •  etwas   Pfeffer 
  • 1–1,5 TL  Zucker 
  • 2 Bund  Radieschen
  • 1  Salatgurke 
  • 2 Bund  Schnittlauch 
  • 250 g  Dänische Remoulade (Gewöhnliche Remoulade geht auch)
  • 200-250 g  Buttermilch 

 

Zubereitung

  1. Als erstes habe ich die Kartoffeln gründlich gewaschen und in kochendem Wasser ca. 20 Minuten gegart. Inzwischen habe ich die Zwiebeln fein gewürfelt.

 Brühe, Essig, Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Zucker habe ich danach in einem kleinen Topf aufkochen lassen und anschließend bei schwacher bis mittlerer Hitze 8–10 Minuten köcheln lassen.

Anschließend kann man die Kartoffeln abgießen, abschrecken und die Schale abziehen. Die Kartoffeln in Scheiben schneiden, in eine große Schüssel geben und mit Brühe übergießen. So habe ich den Salat dann ca. 1 Stunde ziehen lassen und dabei vorsichtig 2–3-mal umgerührt.

 

  1. In der Zeit habe ich die Radieschen gewaschen und, bis auf ein Radieschen zum Garnieren, geviertelt. Anschließend die Gurke gewaschen, geschält und in Stücke geschnitten. Den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden.
  1. Gurke, Radieschen und Schnittlauch, bis auf 1 EL zum Bestreuen, vorsichtig unter die Kartoffeln heben. Remoulade und Buttermilch verrühren, vorsichtig unter die Kartoffeln mischen. Ca. 45 Minuten ziehen lassen. Den Salat habe ich in einer schönen Schüssel mit Schnittlauch bestreut und mit Radieschen garniert.

 

Anmekungen

 

Bleibt noch etwas von dem leckeren Kartoffelsalat über, lässt sich sehr schnell noch ein traditionelles dänisches Smørrebrød zaubern. Mehr dazu aber in meinem nächsten Artikel.

 

Bewertung

Der Kartoffelsalat ist sehr leicht zu machen, aber man muss auch etwas Zeit dafür einplanen. Die Zubereitungszeit von insgesamt ca. 2,5 Stunden merkt man kaum, da ich die meiste Zeit den Salat ziehen lassen musste.

Der Kartoffelsalat ist sehr lecker und auch etwas leichter als ein gewöhnlicher Salat, weswegen er auch immer wieder bei uns auf dem Tisch zu finden ist.

 

Teste den dänischen Kartoffelsalat doch einfach selbst und teile den Schmaus mit uns auf Instagram  @zeitlos.wenden. Du kennst jemanden der dieses Rezept auch mal ausprobieren muss? Dann teile es mit ihm/ihr.

Hinterlassen Sie einen Kommentar